Anlage
"



Und wie es immer wieder kommt,es änderen sich die Platzprobleme,oder man ist irgendwie nicht zufrieden oder beides????
Villeicht will ich oder auch Andere  einfach die gesammte BRD aufs Modul bringen,also zurück zu den Wurzeln.
Spur  O  eigentlich darf es bei wenig Platz nur ne Haltestelle sein und ich wollte ja auch die Nebenbahn,aber seht selber.




Das kleinstmodul ?mal ?




Das Stellwerk,noch keine Fenster aber Putz fällt schon ab,Schlamperei.




Wird doch,warten wir es ab.




Das Nebengebäude,nein die Haltestelle hee nicht Lachen ,hier würde nie ein D-Zug halten weil er auf den Modul ja auch gar nicht raufpasst,und wenn wie fahren?




Und der Wagonkipper,der wird mich auch mehr beschäftigen als ein Schnellzug oder.




Na ich werde weitere Bilder einstellen,ach und wenn schon keinen Richtigen Bahnhof,dann willllllll ich
eine Molkerei.

























Der Übergang zur Haltestelle ist geschaffen,nun kann ich endlich fahren







Auch die Molkerei ist im werden




Hierfür habe ich mir einige Mauerplatten aus Resin gegossen




Bald können die Fahrgäste kommen







Und am Wagonkipper geht es auch weiter




Nun erst mal den Zaun und das Grünzeug beim Wagenkipper.




Den Zaun baute ich aus einer Dekoschleife Tüll aus den Bastelladen.




Und die Ranken,ja ich hatte halt vom Blaubungsmaterial soviel Krümelkram Blätter über.
Ein grüner oder brauner Nähfaden durch Holzleim gezogen mit den Blättern bestreut und fertig ist die Ranke.




Mann muss sich wundern wie das Zeug wuchert,da muss wohl der Gärtner her.




Alles in allen bin ich ganz zufrieden,die Sperrholzwüste verschwindet nach und nach.




Und die Verladerampe wird auch,ist doch schön eingewachsen oder??




Ein Normagschlepper aus Karton,hoffendlich gibt es keinen Regen :-)







Das fehlende Tor zum Zaun.




schnell weg die Kühe sind los.




So nun komme ich zum Bahnübergang.




Andreas seine Kreuze gezeichnet und auf Karton ausgedruckt.




Auch das Gras wächst wie Hölle.




Na und der TTS rumpelt über den Übergang.




Nicht nur Gras und Kraut wuchert da, das erste Kalb und das bei den
Milchpreisen,na ja das Kalb stiftete mein Sohn von seiner N-bahn.




Pippenbrink schaut übers frisch gewachsene Gras.




Die Büsche wchsen auch schneller wie Unkraut.








Nur noch die Büschel beschneiden.




Aber ich glaube ich kann zufrieden sein.







Ein paar Blümchen an der Haltestelle.







Lamgsam kann ich mich der Signaltechnik zuwenden.




Wird vielleicht doch eine echte Nebenbahn.




Das 4qm Gefängnis für den Schrankenwärter.Aus Resin Mauerplatten und Ps.




Porsche müsste man fahren




Und alles zusammen.




Der Seniorlandwirt auf den Weg zu Seinen Kühen.




Der erste Streckenfernsprecher steht auch.




Mal ohne Worte.




Bevor das Stellwerk ganz zerfällt schnell die Fenster Und die Regenrinne
sowie Leitungen usw.




Begehung der Kipperanlage durch die Chefetage :-(




Null Bock.




Und die ersten Fahrgäste sind auch bemalt.







Und da kommt Fiete mit seiner T3.




Nun ist auch die Haltestelle fertig,lamgsam wird es.




Fehlen nur noch einige Details.




Der Schaffner wartet auf seinen Zug,wieder Verspätung.




Ja auch der VT98 wird,laufen tut erschon.




WO ist mein Steuerwagen?




Und nun mein 1stes Eckmodul,Zweigleisig mit zwei Bogenweichen die ich
gerne selber bauen möchte, also ein paar runde Gleise mehr gekauft.




Ein Kollegedruckte mir den Streckenverlauf 1 zu 1 aus , so das ich eine wunderschöne Schablone habe,DANKE Jörg.




Nun habe ich die Gleise R1 und R2 wie ein Puzzel zerschnitten und auf die Schablone geleimt.




Sch....arbeit aber so sieht es ja schon recht gut aus.




Aber das Innenleben, Herz,Zungen schluck wenn das mann was wird.







Aber mit etwas Mutwird auch das.




Noch recht wild aber immer Geduld,erst mal das Herz.




Und die Zungen angepasst,ich sage es Euch feilen ist Strafarbeit.




Aber wird belohnt.






Und nun sieht Sie so aus ,rollversuche mit verschiedenen Wagen ,
Super Klappt nun die Zweite Weiche,und das ganze für ca 84 Euro so macht
Spur null doch Spass.




Nun geht es weiter ,der Grundstein ist gelegt Streckenerweiterung bei der Ue E




Nein die T3 läuft noch nicht, aber fast.




Sieht aber wie ne grosse aus.




Erst einmal Gedanken gemacht wie es einmal aussehen soll.




Aber immer sinnig,es geht schon weiter.




Da die Alpen in 0 schlecht möglich sind , habe ich mich für einen Deich entschieden.




Eine neue Silikonform für Mauerplatten ist entstanden ,herrlich für die Deichdurchfahrt.




Entstanden ist der Deich aus Depronplatten die mit leim und Zeitung verstärkt wurden ,anschliessend übergespchtelt mit Gips.Eine Treppe für Preiserleins auch aus Depron.




Dei Deicheinfahrt gepflastert.




Und der Sandsturm fegte über´s Gelände.




Wo bleibt der Gärtner?




Er läst sich zeit.




Ist dann aber fleissig.




Die ersten Wollschweine sind auch da.




Das werden also die Norddeutschen Alpen




Demnächst geht es weiter.




Pappeln aus Heki Seemoos mit Noch Belaubung.




So können Sie wohl bleiben.




Nun den Bahnübergang.




fahr zu da kommt kein Zug.




Und nun die klassischen Plattenwege und Gräben aus der Marsch.




Komme ich schon wieder nicht zum Fahrzeugbau.




Vorsicht Wildwechsel.




Und der Graben total verwuchert,







Na wie in der Marsch.







ein Resthof,fürn kompletten Hof reicht der Platz nicht und den wichtigsten Ort hat der Kutscher auch gefunden




eine werdende Korbweide,na Helmut es gibt doch Bäume in Norddeutschland grumel grumel





Die Heuernte hat begonnen.




hmm sollte ich den Mauermann zurück holen.




Und wieder viel belaubtes Seemoos.




Aber alles ohne Duft.




Keine Bäume nur Büsche.










 

 
Werbung
 
"
 
Heute waren schon 3 Besucher (39 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=